Inhalt


die wichtigsten Themen
 

 



Das aktuelle Heft ist im Zeitschriftenhandel
(esotera essenz Almanach)

zu erhalten!


 

Angst in Liebe wandeln

In der heutigen Zeit werden wir mit Dingen konfrontiert, die uns wie ein immer größer werdendes Chaos vorkommen. Ob in den Zeitungen, im Radio oder Fernsehen überall herrscht große Verwüstung, Gewalt, Streben nach Macht, Armut, Arbeitslosigkeit, Ungerechtigkeit u. v. m.. Das erfüllt jeden mehr oder weniger mit Angst. Angst können wir nicht tun. Angst ist ein Gefühl. Erst wenn wir diesem Gefühl erlauben zu sein, es annehmen, anerkennen, dass es eine Daseinsberechtigung hat, können wir die Angst in Liebe verwandeln und die Realität ändern.

Egal welche Ängste aus der Kindheit kommen, solange sie noch nicht ausgeglichen sind, geraten wir wieder und wieder in Situationen, die diese alten Ängste heraufbeschwören. Meistens glauben wir durch dieses Opfer-Sein definiert zu werden. Wer wären wir ohne diese Geschichten aus der Vergangenheit und ohne diese Ängste? Alles, was nicht Liebe ist, ist Angst. Angst ist eine Polarität. Wir können wählen zwischen Angst und Liebe. Wenn die Angst aufkommt, ist die Frage: Was möchte ich wirklich? Danach wird sich häufig herausstellen, dass die Angst in den Glaubenssystemen gründet,  dem Glauben von sich Selbst und von der Wirklichkeit, so wie sie einem erscheint. Wenn sich jedoch die Glaubensstruktur ändert und die Vorstellung vom eigenen Selbst, dann löst sich die Angst auf. 

www.heilpraxis-oberreiter.de

 

Wahrnehmen und Erfahren

Der Mensch lebt, und er weiß es. Der Mensch ist sich sehr wohl bewusst, lebendig zu sein; er stellt es nicht in Frage. Niemand muss es ihm beweisen, keinerlei Lehren sind erforderlich, um zu wissen, dass er am Leben ist. Er betet auch nicht zu Gott, um zu erfahren, ob er lebendig ist; er ist einfach froh, dass er lebt, selbst wenn er glauben mag, nicht glücklich im Leben zu sein. Allerdings kann der Mensch diese Lebendigkeit nicht wahrnehmen und erfahren. Wenn er sich jedoch über das Leben im Klaren wäre, würde er gewiss glücklich sein; dazu sollte er sich aber sicher sein, ob das Leben real oder eine Illusion ist. Das Leben kann nicht beides sein: Wenn es real ist, kann nichts dagegen getan werden, da das, was real ist, nicht verändert werden kann. Und wenn das Leben eine Illusion ist, so wäre es wiederum nicht nötig, irgendetwas dagegen zu tun. Doch wenn das Leben eine Illusion ist, so wird auch der Mensch eine Illusion sein – und dann gäbe es niemanden, der wirklich existiert und etwas gegen die Illusion tun könnte. Aber der Mensch hält das Leben für real; er denkt dies, weil er davon überzeugt ist, dass Wahrnehmen und Erfahren etwas Reales sind. Ob dies wahr ist oder nicht, wird nun gründlich untersucht.

www.advaitapublications.com

 

Was können Gefühle?

Schon seit alters her sind Möglichkeiten bekannt, für uns nicht direkt zugängliche, unsichtbare Bereiche des Realen zu kontaktieren. Grundvoraussetzung hierfür ist eine innere Neutralität und die Bereitschaft, das rein rationale Verarbeiten von Informationen mit Gefühlsintensitäten zu kombinieren. Wird diese Voraussetzung erfüllt, können bisher ganz unbekannte Informationen, die hinter Gefühlen versteckt sind, direkt und reproduzierbar abgerufen werden. Die NATHAL-Methode bietet einen einfachen und sicheren Weg dieser neuen Art von Informationsgewinnung, der in Wissenschaft und Forschung, aber auch für psychotherapeutische Arbeiten eingesetzt werden kann.

www.nathal.de

 

esprächsforum, meditation, Yoga, qigong, lasik, prana, Spiritualität, gesund, schamanen, lichtwesen, Lebensfreude, witchboard, Visionen, chakras, pendeln, mudra, hexenladen, amulett, hexenkalender, mantras, hexenshop, entspannung, arbeiten, Info 3, iyengar, Vision, Die andere Realität, isotherik, zauberkräuter, geistwesen, psi-tage, hexenfeiertage 

Seitenanfang